Elternbeiratswahl

am 13.11.20186 ab 18:00 Uhr in der Aula (IKG)

Ihr Kind besucht die Unter- oder MIttelstufe des IKG und Sie möchten aktiv in der Schulfamilie mitwirken und auf Entscheidungen Einfluss nehmen?

Dann kandidieren Sie für den Elternbeirat!

Ihre Bereichtschaft zur Kandidatur können Sie per Mail an info@elternbeirat-ikg.de mitteilen – wir werden Sie dann kontaktieren. Sofern Sie noch etwas „Bedenkzeit“ benötigen, können Sie Ihre Kandidatur auch am Wahlabend gekanntgeben.

Debattierclub

5 – 8. Runde der Senior- League der Debating Society Germany
Ein prägendes Wochenende in Mannheim

Vom 2. bis zum 4. März bekamen wir, fünf Schüler aus dem Englisch Konversationskurs der Q11, die Chance, am Turnier der Debating Society Germany für Schüler ab der 10. Klasse teilzunehmen. In drei Runden durften wir das, was wir bereits über das Debattieren wussten, unter Beweis stellen und erleben, wie es ist, mit erfahrenen Schülern zu debattieren. Besonders hilfreich war das ausführliche Feedback der Judges, das uns die Möglichkeit gab, uns in kürzester Zeit immens zu verbessern. Die Debatten halfen uns nicht nur dabei unser Debattierkönnen zu erweitern, sondern auch unser Selbstbewusstsein und unsere Redefähigkeit zu stärken. Das Wochenende war für uns also eine lehrreiche Erfahrung, von der wir auf jeden Fall profitiert haben, und ein Event, das wir nur weiter empfehlen können.

HTCU11 19.4.2018 1286

Die Fahrt wurde durch den Elternbeirat finanziell unterstützt.

Informationsabend

Informationsabend zum Übertritt in die fünfte Jahrgangsstufe

Wann: 10.03.2016 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Wo: IKG-Aula

Während des Informationsvortrags für die Eltern haben Ihre Kinder die Möglichkeit, mit Lehrkräften und älteren Schülern gemeinsam bei einem Schnupperprogramm das Ignaz-Kögler-Gymnasium näher kennenzulernen. Mitglieder des Elternbeirats werden anwesend sein und gerne Ihre Fragen beantworten.

JuBi – JugendBildungsmesse

Mit dem neuen Jahr beginnt auch wieder die Tour der JuBi – Die JugendBildungsmesse des unabhängigen Bildungsberatungsdienstes weltweiser. Damit soll jungen Menschen in ganz Deutschland eine Plattform geboten werden, sich über Auslandsaufenthalte zu informieren und verschiedene Programmangebote zu vergleichen. Auf den Messen informieren Veranstalter, Bildungsexperten und ehemalige Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet über Programme wie Schüleraustausch, Auslandsjahr, Gastfamilie werden, High School, Sprachreisen, Freiwilligendienste, Work & Travel, Au-Pair, Praktika und Studium im Ausland. Die JuBi richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13, ihre Eltern und Lehrer.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Trudering
Wasserburger Landstr. 32
81825 München

Die Messe-Doku „JuBi – Der Film“ verschafft einen Eindruck über die Atmosphäre auf den Veranstaltungen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
JuBi München

Vortrag Prof. Sacher

Veranstaltungshinweis der Schulleitung:

Eltern und Lehrer in gemeinsamer Verantwortung

Bildungserfolg und Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes – das sind zentrale Ziele, die Schule und Elternhaus gleichermaßen anstreben. Um dies zu erreichen, bedarf es eines Klimas des gegenseitigen Vertrauens, des Verständnisses und der Verständigung. Im vergangenen Schuljahr 2014/15 hat ein Arbeitskreis aus Lehrkräften und Eltern des Ignaz-Kögler-Gymnasiums in unmittelbarer Absprache mit den von ihnen vertretenen Gremien ein Konzept zur Erziehungs- und Bildungspartnerschaft entwickelt, das diesen gemeinsamen Zielen Rechnung trägt. Wichtige Leitgedanken, die ihre Verankerung auch in unserer Wertevereinbarung finden, sind dabei:

· Eltern und Lehrkräfte agieren auf gleicher Augenhöhe in gleicher Verantwortung.

· Im Bewusstsein ihrer gemeinsamen Aufgabe und Zielsetzung streben sie in ihrem pädagogischen Handeln wechselseitige Unterstützung und Stärkung an.

· Ihr Verhältnis zueinander ist getragen von einer angstfreien, offenen und einander respektierenden Kommunikation.

Die Rückmeldungen der Eltern und Lehrkräfte aber auch der Schülervertreter machten deutlich, wie sehr vor allem der Aspekt der Kommunikation ausschlaggebend für ein gelingendes Miteinander ist. Gesprächsanlässe zu schaffen und zu nutzen, bei denen Eltern und Lehrer sich ohne problembezogenen Anlass zwanglos kennenlernen und austauschen können, gehört zu einem grundsätzlichen Ziel des Konzepts. Eine Möglichkeit dazu bietet sich für Sie, liebe Eltern zusammen mit allen unseren Lehrkräften, gleich zu Beginn des Schuljahrs mit einer eigens dazu initiierten Abendveranstaltung: Für Donnerstag, den 1.10.2015, konnten wir Prof. Dr. Dr. Werner Sacher gewinnen, der in seinem Vortrag Bedingungen und Wege einer gelungenen Erziehungs- und Bildungspartnerschaft aufzeigt. Anschließend haben Sie Gelegenheit darüber mit den Lehrkräften zwanglos ins Gespräch zu kommen und einander kennenzulernen. Wir möchten Sie daher ganz herzlich dazu einladen und würden uns über Ihr Kommen sehr freuen. Beginn ist um 19:00 Uhr in der Aula des IKGs.

Das Konzept der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft können Sie über unsere Homepage einsehen: http://www.ikg-landsberg.de/unsere-schule/wertevereinbarung-1/150417-ikg-konzeptentwurf-kesch-end-hp.pdf

White Horse Theatre

wht_logo

Am Donnerstag, 12.02.2015 war das White Horse Theatre wieder zu Gast am IKG. Zuschauer der verschiedenen englischsprachigen Theaterstücke waren die Schüler der 5., 6. und 8. Jahrgangsstufe.

White Horse Theatre ist ein pädagogisches Tourneetheater, das englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen aufführt. Inzwischen ist White Horse Theatre zur europaweit größten professionellen Theatergruppe dieser Art geworden. Pro Jahr sehen sich ca. 350.000 Schüler die Aufführungen des Theaters an.

Der Name des Theaters bezieht sich auf das Symbol des weißen Pferdes auf der Flagge der angelsächsischen Einwanderer, die vor 1500 Jahren aus Deutschland nach England kamen. Das weiße Pferd ist das Wappen von Westfalen (wo manche der Einwanderer herkamen und das Theater heute seinen Sitz hat), und gleichzeitig von Kent (wo sich die Einwanderer ansiedelten und wo Theatergründer Peter Griffith geboren wurde). Der Name der Organisation erinnert daher an die Verbindung zwischen Briten und Deutschen.

Wie auch in den letzten Jahren beteiligte sich der Elternbeirat an den Kosten für die Veranstaltung.