Sitzwelle

Ihr Wunsch ist unser Ziel

So ist es in diesem Fall und hierbei scheint es sich um einen Dauerbrenner zu
handeln. – Was wünschen sich unsere Schüler, was fehlt ihnen, was ist richtig
gut am IKG, wo fühlen sie sich wohl, was könnte oder sollte anders laufen.
Auch diese Themen wurden bei einer Umfrage durch den Arbeitskreis
„Schulgemeinschaft leben“ aufgegriffen. Durchgeführt wurde die Umfrage bei
den Schülern vor einiger Zeit und einige der Schüleraussagen hatten schon
Folgen. Unter anderem auch der Wunsch nach mehr Sitzgelegenheiten.
Innerhalb des Schulgebäudes wurden diese sehr zügig durch die Schulleitung
umgesetzt. So stehen hier bereits mehr Bänke zur Verfügung, welche eifrig
genutzt werden.

Für den Außenbereich regte der Elternbeirat ein Projekt zur Entstehung eines
neuen Sitzerlebnisses an. Nach anfänglich zäher Entwicklung geht es nun
dynamisch voran. Inzwischen hat sich eine Arbeitsgemeinschaft aus Lehrern
und Eltern gebildet, die in aktiver Vorplanung für dieses neue Sitzerlebnis tätig
ist. Die Untergestelle für die Bänke sind zwischen zeitlich in Auftrag gegeben
worden. Für das Holz der Latten laufen Verhandlungen. Dank der Projekttage
konnten nun relativ zeitnah eine Möglichkeit und ein Termin zur Umsetzung
gefunden werden. So werden, leider nicht pünktlich zum Sommerfest, dennoch
pünktlich zu Sommerferienbeginn in der letzten Schulwoche neue Möglichkeiten
zum Sitzen im Pausenhof entstehen. Beteiligt werden hier auch Schüler
aus verschiedenen Jahrgängen sein, die dann selbstverständlich die Möglichkeit
haben direkt Einfluss zu nehmen, mitzuwirken und mit zu gestalten.

Ich freue mich auf eine aktive Zusammenarbeit und heitere Zeiten mit Lehrern,
Schülern und Eltern. Möglicher Weise bekomme ich bei dieser Gelegenheit eine
neue Anregung für ein neues Projekt.

Kerstin Vogt

180703_IKG_Aufsicht

ElternMitWirkung

Neues Info-Portal ElternMitWirkung freigeschaltet

In der Stiftung Bildungspakt Bayern wurde in den vergangenen zwei Jahren unter Mitwirkung von Elternvertretern, Schulen sowie Experten und Medien das Info-Portal ElternMitWirkung entwickelt. Die neue Website soll das schulbezogene Engagement von Eltern fördern sowie Eltern und Elternvertretern Handlungssicherheit in der Gestaltung der Partnerschaft mit der Schule geben.

http://www.elternmitwirkung.bayern/

Info-Portal Elternvertreter

Debattierclub

5 – 8. Runde der Senior- League der Debating Society Germany
Ein prägendes Wochenende in Mannheim

Vom 2. bis zum 4. März bekamen wir, fünf Schüler aus dem Englisch Konversationskurs der Q11, die Chance, am Turnier der Debating Society Germany für Schüler ab der 10. Klasse teilzunehmen. In drei Runden durften wir das, was wir bereits über das Debattieren wussten, unter Beweis stellen und erleben, wie es ist, mit erfahrenen Schülern zu debattieren. Besonders hilfreich war das ausführliche Feedback der Judges, das uns die Möglichkeit gab, uns in kürzester Zeit immens zu verbessern. Die Debatten halfen uns nicht nur dabei unser Debattierkönnen zu erweitern, sondern auch unser Selbstbewusstsein und unsere Redefähigkeit zu stärken. Das Wochenende war für uns also eine lehrreiche Erfahrung, von der wir auf jeden Fall profitiert haben, und ein Event, das wir nur weiter empfehlen können.

HTCU11 19.4.2018 1286

Die Fahrt wurde durch den Elternbeirat finanziell unterstützt.

Hand in Hand für Uganda

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrter Elternbeirat, sehr geehrte Frau Triller,

im Namen der Schüler der Butale Mixed Primary School bedankt sich der Eine-Welt Förderkreis Windach e.V. ganz herzlich für die großzügige Spende aus dem Erlös des Weihnachtsbasars 2017.

Die Spende wird ohne jeglichen Abzug an den Verein „Hand in Hand für Uganda“ weitergeleitet, der dafür Sorge tragen wird, dass an der Schule die dringenden Sanierungsmaßnahmen, insbesondere die Fertigstellung des Daches, durchgeführt werden können.

Wie bedanken uns auch für das persönliche Gespräch am 27. Februar anlässlich der Scheckübergabe und für die Ideen um unsere Kooperation zur Unterstützung des Vereins „Hand in Hand für Uganda“ und für die Butale Mixed Primary School in Eurer/Ihrer Schule noch besser bekannt zu machen.

Herzliche, dankbare Grüße mit den besten Wünschen vom
Eine-Welt Förderkreis Windach e.V.

Susanne Hanfland
Vorstand
Eine-Welt Förderkreis Windach e.V.

180227-spendenubergabe-weihnachtsbazar-hp

„Handy-Verbot“

Pressemitteilung:
Mediennutzung an Schulen muss pädagogischen Grundsätzen folgen

bpv, LEV und DV zur Diskussion um das sogenannte „Handy-Verbot“

Die Entscheidung über die Nutzung von Mobiltelefonen und sonstigen digitalen Medien muss aus Sicht des Bayerischen Philologenverbandes (bpv), der Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern (LEV) und der Direktorenvereinigung (DV) bei der einzelnen Schule liegen.

Michael Schwägerl, der Vorsitzende des bpv, dazu: „Uns geht es nicht um den Begriff Handy-Verbot, wie das von vielen Seiten kolportiert wird. Uns geht es darum, dass die Schulen über Art. 56 des BayEUG hinaus eigenverantwortlich im Rahmen eines Konzeptes die Mediennutzung regeln können müssen. Aus unserer Sicht ist problematisch, dass sich die Ausnahmeregelung momentan nur auf Einzelfallentscheidungen der Lehrkraft beruft, sodass Schulen, die bereits entsprechende Konzepte haben, hier kein Gestaltungsspielraum eingeräumt wird. Zudem schützt eine schulinterne Regelung auch die Lehrkräfte vor Ort, weil sie eindeutige Entscheidungshilfen haben.“

Der Weg eines pädagogischen Medienkonzepts hat mehrere Vorteile: Die Situation wird an die Gegebenheiten vor Ort angepasst, je nach Schulart und Schulstandort wird es andere Leitplanken geben. Susanne Arndt, Vorsitzende der LEV, betont: „Uns ist wichtig, dass die Mediennutzung eindeutig pädagogischen Grundsätzen folgt. Die Schule ist ein Ort des Lernens und des analogen Miteinanders. Gleichwohl schließt Lernen heutzutage auch digitale Medien mit ein. Eine Öffnung von Schule hin zu einer beliebigen privaten Nutzung von digitalen Medien lehnen wir ab.“

Die Delegierten des bpv verabschiedeten auf der Hauptversammlung in Garmisch-Partenkirchen einen entsprechenden Antrag, wonach die Nutzung im Rahmen eines pädagogischen Medienkonzepts an den Schulen selbst geregelt werden sollte, und zwar in Abstimmung mit Schulleitung, Lehrern, Eltern und Schülern über Lehrerkonferenz und Schulforum. Deutlich wurde aber auch, dass das grundsätzliche Verbot einer außerunterrichtlichen Nutzung und die damit verbundenen Sanktionen aufrechterhalten werden sollen.

Sanierung Lechsporthalle

„Seit rund einem Jahr sind sämtliche Asylbewerber aus der Landsberger Lechsporthalle ausgezogen, nun steht eine umfassende Sanierung ins Haus. Wie jüngst der Kreisausschuss einstimmig beschloss, sei allerdings nicht nur eine Sanierung der beiden hintereinander liegenden Einfachturnhallen geplant; im bislang nicht ausgebauten Dachgeschoss will der Landkreis einen Veranstaltungs- und Besprechungssaal schaffen.“

Hier der Link zum am 08.11.2017 erschienen Artikel in der Zeitung Kreisbote:
Sanierung plus Veranstaltungsraum für Landsberger Lechsporthalle

Abiturprüfung 2018

Für die Abiturprüfung 2018 ist folgender Zeitplan vorgesehen:

Schriftlicher Teil:
Mathematik                    02.05.2018
3. Abiturprüfungsfach    07.05.2018
Deutsch                         11.05.2018
Kolloquiumsprüfungen:
Erste Prüfungswoche:      Montag, 04.06. mit Freitag, 08.06.2018
Zweite Prüfungswoche:    Montag, 11.06. mit Freitag, 15.06.2018

Praktische Prüfungen wenn möglich nicht vor dem    19.03.2018
Mündliche Prüfungen bis spätestens                           22.06.2018
Entlassung der Abiturienten                                         29.06.2018

Zeugnisse und Prüfungen

Abgesehen von Sonderregelungen (z.B. bei Abschlussklassen) gelten im Bereich der allgemein bildenden öffentlichen Schulen und staatlich anerkannten Privatschulen folgende
Zeugnistermine:

• Das Zwischenzeugnis wird am letzten Unterrichtstag der zweiten vollen Woche im Februar ausgestellt, d.h. aufgrund der Frühjahrsferien im Schuljahr 2017/2018 am 23.
Februar 2018.
• Das Jahreszeugnis wird am letzten Unterrichtstag des Schuljahres ausgestellt, d.h.
im Schuljahr 2017/2018 am 27. Juli 2018.

Ferientermine 2017/2018

Angegeben sind jeweils der erste und letzte Ferientag:
Allerheiligen:     30.10.2017 bis 03.11.2017
Weihnachten:   23.12.2017 bis 05.01.2018
Frühjahr:           12.02.2018 bis 16.02.2018
Ostern:             26.03.2018 bis 07.04.2018
Pfingsten:         22.05.2018 bis 02.06.2018
Sommer:          30.07.2018 bis 10.09.2018

Sonstige unterrichtsfreie Tage in Bayern:
Tag der Dt. Einheit:       03.10.2017 (Di)
Buß- und Bettag:          22.11.2017 (Mi)
Tag der Arbeit:              01.05.2018 (Di)
Christi Himmelfahrt:     10.05.2018 (Do)

Busticket für Schüler der Q11/12

Der Gesetzgeber sieht für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 11 keinen Beförderungsanspruch mehr vor, weil mit Beendigung der 10. Jahrgangsstufe die Schulpflicht erfüllt ist. Es gibt jedoch Ausnahmen.

Unter welchen Voraussetzungen besteht Kostenfreiheit für die Beförderung von Schülern auch über die 10. Klasse hinaus?

  • Der Schüler kommt aus einer Familie, die für drei oder mehr Kinder Kindergeld bezieht.
  • Der Schüler ist aufgrund einer dauernden Behinderung auf Beförderung angewiesen.
  • Der Schüler kommt aus einer Familie, die unter die Sozialklausel fällt (zum Beispiel Bezieher von Leistungen nach dem SGB II – Arbeitslosengeld II oder Hartz IV).

Grundlage:
BayRS 2230-5-1-K
Art. 3 Kostenregelung